Seventh-Day Adventist Church

Adventgemeinde Aue

Menu
Bipowered

Nahrung/Ernährung

Was war die ursprüngliche Nahrung, die Männern und Frauen empfohlen wurde. Früchte, Getreide, Nüsse, und Hülsenfrüchte. Die Bibel sagt in 1. Mose 1, 29: „Und Gott sprach: Seht da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen zu eurer Speise.“

Unmittelbar nach der Sintflut, nachdem wenig oder gar keine Vegetation vorhanden war, welche Anweisung gab Gott den Menschen hinsichtlich ihrer Ernährung? Die Bibel sagt in 1. Mose 9, 2-4: „Furcht und Schrecken vor euch sei über allen Tieren auf Erden und über allem, was auf dem Erdboden wimmelt, und über allen Fischen im Meer; in eure Hände seien sie gegeben. Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich‘s euch alles gegeben. Allein eßt das Fleisch nicht mit seinem Blut, in dem Leben ist!“

Die Menschen sollten hinsichtlich ihrer Nahrung vorsichtig sein und einen Unterschied machen zwischen dem was für sie gut und nicht gut ist. Die Bibel sagt in 3. Mose 11, 47: „Auf daß ihr unterscheidet, was unrein und rein ist und welches Tier man essen und welches man nicht essen darf.“ (Siehe 3. Mose 11 für mehr Einzelheiten)

Die Unterscheidung zwischen reinen und unreinen Tieren war nicht nur ein jüdisches Gebot. Das Gebot war schon da, bevor Abraham, der erste Jude, lebte. Die Bibel sagt in 1. Mose 7, 1-2: „Und der Herr sprach zu Noah; Geh in die Arche, du und dein ganzes Haus; denn dich habe ich gerecht erfunden vor mir zu dieser Zeit. Von allen reinen Tieren nimm zu dir je sieben, das Männchen und sein Weibchen, von den unreinen Tieren aber je ein Paar, das Männchen und sein Weibchen.“

Das Gebot zwischen reinen und unreinen Tieren wird bis zum Ende der Zeit bestehen. Die Bibel sagt in Jesaja 66, 15 & 17: „Denn siehe, der Herr wird kommen mit Feuer und seine Wagen wie ein Wetter, daß er vergelte im Grimm seines Zorns und mit Schelten in Feuerflammen. Die sich heiligen und reinigen für das Opfer in den Gärten dem einen nach, der in der Mitte ist, und Schweinefleisch essen, greuliches Getier und Mäuse, die sollen miteinander weggerafft werden, spricht der Herr.“

Welches Vorbild hat uns Daniel hinsichtlich der Wichtigkeit einer richtigen Ernährung hinterlassen? Die Bibel sagt in Daniel 1, 8: „Aber Daniel nahm sich in seinem Herzen vor, daß er sich mit des Königs Speise und mit seinem Wein nicht unrein machen wollte, und bat den obersten Kämmerer, daß er sich nicht unrein machen müßte.“ Was aß er anstelle des Königs Speise? Die Bibel sagt in Daniel 1, 11-12: „Da sprach Daniel zu dem Aufseher, den obersten Kämmerer … Versuchs doch mit deinen Knechten zehn Tage und laß uns Gemüse zu essen und Wasser zu trinken geben.“

Warum sollten wir in unserer Ernährung Selbstbeherrschung üben? Die Bibel sagt in 1. Korinther 10, 31: „Ob ihr nun eßt oder trinkt oder was ihr auch tut, das tut alles zu Gottes Ehre.“

Wer ist online?

Benutzer online: 0

Gäste online: 8























Besucherzaehler